Schutzschirm für die Nerven

Hört sich gut an, nur was ist das denn?

Heute bin ich beim Lesen eines Artikels auf dieses Thema gestoßen. Da ich zur Zeit irre Kopfschmerzen habe, die Nerven im wahrsten Sinne des Wortes ein wenig blank liegen, lachte mich diese Überschrift an. Vorab:

Ja, ich habe genug getrunken.

Ja, ich habe genug geschlafen.

Ja, auch genügend frische Luft war dabei. 😉

Lt. Artikel verändern Schmerzen das Gehirn und die Gefühlslage. Ja, das stimmt, denn ich werde zunehmend aggressiver und launischer. Die graue Substanz aus den Nervenzellkörpern nimmt mehr und mehr ab. Kann ich nicht kontrollieren und hoffe mal, dass das nicht so schnell geht und stimmt  😉

Aber jetzt die Lösung:

Yoga- oder Meditationsübungen sorgen wieder für Zuwachs in diesen Hirnbereichen. Sie sind der angebliche Schutzschirm. Der nervenzehrende Effekt chronischer Schmerzen lässt sich durch regelmäßige Mind-Body-Übungen effektiv abpuffern. Das mag alles sein.

Die Mind-Body-Übungen, sprich Entspannungsübungen, sind nicht so wirklich für jeden etwas und für mich schon einmal gar nicht. Ich habe es versucht, aber …  Ich bin einfach nicht Yoga. Deshalb schmeiße ich mir jetzt wieder einmal die gute, alte Aspirin ein…

Entspannung kommt dann auch und ich gehe gleich zur Krankengymnastik um weitere „Mind-Body-Übungen“ durchzuführen. Was macht ihr bei Kopfschmerzen?

Bis dann, dann,

Deine Christine!

Advertisements

22 Gedanken zu “Schutzschirm für die Nerven

  1. Hallo liebe Christine,
    es hängt davon ab, wie schlimm es ist:
    – manchmal hilft Sport (Laufen) oder ein Spaziergang, wenn der Schmerz noch halbwegs erträglich ist
    – Essen, wenn ich es mal wieder vergessen habe
    oder
    – ein warmes Kirschkernkissen oder ein heißes Bad, denn oft ist der Nacken zeitgleich sehr verspannt
    – Ruhe
    Liebe Grüße, Annette

    Gefällt 1 Person

  2. Also, ich muss gestehen, bei Kopfschmerzen nehme ich Tabletten, obwohl ich sonst nicht so gerne Tabletten nehme. 🙂 Wenn der Kopf kurz vorm Platzen ist, dann habe ich keine Nerven für Meditation oder Yoga. Mag funktionieren, wenn man darin schon geübt ist. Möglich. Bin ich aber leider nicht.
    Manchmal helfen bei mir Tabletten aber auch nicht. Ist ganz besch… sorry … wenn die Kopfschmerzen dann auch noch 3 Tage andauern. *seufz* Eine Zeit lange hatte ich das häufiger so, das nervt dann schon sehr.
    Tja, vielleicht sollte ich mich doch mal in Yoga üben. Ich muss da nur noch den inneren Schweinehund bezwingen. 🙂

    Liebe Grüße,
    Martina, die gerade eine zweitägige Kopfschmerzattacke hinter sich hat 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Martina,
      da erkenne ich mich so etwas von wieder 😉 … nach einigen Tagen kämpfen und Tabletten einwerfen ging es dann auch bei mir wieder… Ich schiebe es mal auf das Wetter…. Wünsche Dir auch einen klaren, schmerzfreien Kopf und einen schönen Abend….
      LG von Deiner Christine!

      Gefällt 1 Person

  3. Iris

    Auch ich kann mit Yoga, Meditation und Co nicht viel anfangen.
    In der Reha habe ich es probiert, aber schon diese Entspannungsmusik machte mich fertig…
    Ständig dieser Gedanke: „Können die denn nicht ein wenig schneller dudeln?“

    Ich bin für so etwas wohl zu ungeduldig.

    Bei Kopfschmerz hilft mir Godamed 500.
    Das ist der selbe Wirkstoff wie Aspirin, aber mir wird nicht schlecht davon wie beim Original.

    Gute Besserung!

    Gefällt 1 Person

    1. Jetzt mußte ich echt lachen 🙂 🙂 das DUDELN …. ja, das finde ich auch oft komisch, meine Gedanken schweifen ab und ja, ich bin auch eine kleine Hektikerin…. wir müssen alle noch viel ruhiger werden 😉 Aber
      diese Situation kann ich voll und ganz nachempfinden.
      Nach einigen Terminen in der Reha konnte ich mich drauf einlassen, aber sonst so eher nicht…. Da können wir uns also die Hand reichen 😉
      LG Deine Christine!
      P.S. Die Kopfschmerzen sind endlich weg….

      Gefällt mir

      1. Iris

        Das ist doch prima, sogar das Lesen über die vielen Medikamente und die guten Ratschläge und die Genesungswünsche haben geholfen!

        Auf eine lange Ruhepause vor dem Kopfschmerz!

        Gefällt 2 Personen

  4. Bäh, ich bin auch kopfwehgeplagt!
    Leider muss ich zugeben, dass ich auch kein guter Entspanner bin, ich bin viel zu zappelig und zu unruhig…auch wenn das – wie bei Dir – in der Reha ganz anders war. Da wars irgendwie praktikabel. Aber im Alltag? Nee!
    Also paracetamole ich mich so durchs Leben… 😉
    Gute Besserung!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s