Es liegt was in der Luft ….

… aber kein besonderer Duft, sondern ich merke, irgendetwas ist anders. Aber was??? – Nein, nicht die schöne Herbstluft…

… sondern ein Wechsel.

Im Herbst kann man so einiges wechseln… Kleider -was wir Frauen ja ganz besonders lieben, Essen – es kommen herbstliche Gerichte auf den Tisch, Dekoration – wir finden immer wieder neue, schöne und natürlich unnötige Dinge, den Jahreszeiten entsprechend und, und, und. 😉

Wechseln die Jahreszeiten, findet bei mir im Körper oft auch ein Wechsel statt. Leider meist kein schöner 😦

Mein Körper hat es aber bislang immer noch nicht ganz  begriffen, sich auf die positiven Dinge bei einem Wechsel der Jahreszeiten zu freuen, denn er kippt meist in die falsche Richtung und kündigt einen Schub an.

Deshalb versuche ich ihn ein wenig zu beeindrucken.

Mit was?

Mit viel Ruhe, keinem Stress, schönen Dingen und anderen Strategien. Ich hoffe ich kann ihn überlisten bzw. besänftigen, damit ich diesmal mit einem blauen Auge davon komme und alles in die richtige Richtung kippt. 😉

Einen schönen Herbst wünscht,

Deine Christine!

Blatt1

P.S. Habt Ihr auch einen Trick 😉???

Advertisements

35 Gedanken zu “Es liegt was in der Luft ….

  1. Hallo Christine,

    ….ein zitronengelber Name (Synästhesie), den ich so gut aus meiner Kindheit kenne, denn da hieß ich Christine. Laut Personalausweis heiße ich immer noch so, aber jetzt heiße ich Juliane…sonnengelb, bzw hellorange….

    Ich habe gerade einen Schub von Morbus Menier, über ein Jahr hatte ich Ruhe. Ich wünsche es dir so sehr, dass dein Körper es in diesem Herbst gut mit dir meint.

    Herzliche Grüße…
    Julie

    Gefällt 1 Person

      1. Ja, das kann ich….ich hatte seit Juni/Juli 2014 Ruhe davon und nahm brav das Medikament, jetzt nehme ich das dreifache und es geht nich weg, das macht Angst….

        Ich wünsche dir von ganzem 💚❤️💙💛💜 alles Gute,
        Julie

        Gefällt 1 Person

  2. Claudia Herz

    Hallo Christine,
    bei mir ist es total umgekehrt. Ich habe den ganzen Sommer gelitten und konnte kaum das Haus verlassen. Jetzt merke ich, wie meine Lebensgeister endlich wieder erwachen. Ich kann das heiße (vor allem das in der Kölner Buche schwüle) Wetter überhaupt nicht vertragen. Ich habe es jetzt erst mal geschafft und für alle anderen: der nächste Sommer kommt bestimmt!

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Claudia, bei jedem wirklich anders… Der Sommer und zu heiß ist bei mir auch nichts, aber die Schübe kommen meist zum Jahreswechsel bei mir… Dann wünsche ich Dir jetzt eine schöne Zeit und das mit dem nächsten Sommer dauert ja zum Glück noch ein wenig 😉 genieße die Zeit. Herzliche Grüsse sendet, Deine Christine

      Gefällt mir

  3. Tja, da bin ich schon des Öfteren drüber gestolpert, dass MS mehrere Bedeutungen haben kann. Zu allererst durch eigene Erfahrungen, nämlich dadurch, dass eine gute Freundin von mir MS hat. Wir kennen uns schon etliche Jahre, und mittlerweile kennt sie ein zweites „MS“ (=Microsoft). Aber damit erschöpfen sich die Gemeinsamkeiten der beiden MS auch schon.
    Wo ich schmunzeln musste, war der erste Satz deines Beitrag: Der mit den „Kleidern“. Denn wie war das? Frauen haben in der Regel Schränke voll von Kleidern, und angeblich „nichts zum Anziehen“. Und angeblich würde das immer nur noch übertroffen von den Schuhen. Wenn ich mich recht erinnere, hatte eine frühere Bekannte ca. 150 Paar, und meist „keine passenden Schuhe“.
    Mir ist schon klar, dass es in deinem Beitrag um was anderes ging. Aber manchmal schießt einem halt was durch den Kopf.
    Allerdings: Dass ein Körper in die falsche Richtung kippt, wenn Wechsel anstehen, das kenne ich auch, wenn auch aus anderem Grund.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich glaube meine MS und deine MS haben so einiges gemeinsam 😉 lach. Meist ist es so, dass jeder einen kennt, der MS hat (also mein MS) , dein MS hat ja fast sowieso jeder ….
      Kleider, Schuhe usw. da wechseln wir viel, einige sogar ihre Partner… ja und mir schießen auch manchmal so einige Gedanken durch denk Kopf, die eigentlich nicht themenbezogen waren, aber das ist doch das Schöne 🙂 übrigens, ich kenne Deinen Grund, warum Dein Körper manchmal kippt…. den habe ich zwar selten, aber er kommt auch schon einmal vor… einen schönen Abend wünsche ich Dir 🙂 LG

      Gefällt mir

  4. Iris

    Hier wird nicht rumgeschübelt, hör mal!

    Schon dich, sag nein, wenn jemand etwas von dir will, denke weiter positiv, und wenn es dann doch ein Schub werden will, dann mach das Nötige, lass die die Cortidröhnung verpassen…

    Alles Gute!

    Gefällt 1 Person

  5. Hallo Christine, ich habe bei OMA bemerkt, dass es schlecht ist wenn der Körper auskühlt. Sprich nicht lange außen im feuchten und kalten aufhalten. Eher mehr Zeit an kalten, sonnigen und trockenen Tagen außen Spaziergänge machen. Dann gibt es noch so wunderbare Bachblütencremes, die extra für OMA angerührt werden. Diese duften wunderbar und sollen für Entspannung sorgen. Vielleicht findest du auch einen Heilpraktiker in deiner Nähe, der so etwas anrührt. Ansonsten viel Sonne und gut einmummeln. Wir sind in Gedanken bei dir. OMA hat Ihre schlimmsten Schübe leider immer im Dezember. Sie war bereits 3 Weihnachten in der Klinik gelegen. Hoffentlich schaffen wir es dieses Jahr ohne Krankenhausbesuch. Da darf ich nähmlich eigentlich nicht mit rein. Aber Frauchen schmuggelt mich immer mit hinein. Wenn sie erwischt wird, dann wird sie immer geschimpft aber OMAS leuchtende Augen sind den ganzen Ärger immer wert.

    Gefällt 3 Personen

    1. Das ist lieb Odie. Bei jedem ist es etwas anders. Jeder hat andere Schubzeiten 😉 aber die Idee mit den Bachblüten notier ich mal. Ich kenne das nur in Tropfenform oder als Bonbon… schmeckt gar nicht schlecht 😉 Dein Frauchen ist toll, ich würde auch strahlen, wenn Du mir einen Krankenbesuch im Krankenhaus abstatten würdest 😉 Liebe Grüße an Euch alle 🙂

      Gefällt 3 Personen

  6. frauenpowertrotzms

    Liebe Christine,
    da hilft wirklich nur einen Gang zurück schalten, vielleicht mal wieder einen Kurs für ruhiges Yoga oder Feldenkreis um sich und dem Körper etwas zum Entspannen gönnen…. ich denke jeder hat da seine eigene Ideen. Mir macht das wechselhafte auch Probleme wobei der Herbst für mich die schönste Jahreszeit ist, Früher habe ich auch im Frühjahr und Herbst Schübe gehabt, jetzt im chronischen Verlauf merke ich das Aufflackern alter Symptome. Ich gönne mir Ruhe und mein Nachmittagsschläfchen. Viel kann ich nicht mehr ändern, habe ja alles schon umgestellt 😉
    Wünsche Dir eine gute Herbstzeit!
    Alles Liebe
    Caro 😀

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Caro, so ist es.
      Jeder hat so seine kleinen Tricks und Tipps mit der Zeit entwickelt.- Yoga bin ich so leider gar nicht, aber ich lasse es auch ruhiger angehen und widme mich den schönen Dingen des Lebens.
      Genauso wie Du es tust. Wir sind halt schon länger dabei und mit den Jahren haben wir dazu gelernt 😉
      Ich wünsche Dir auch eine wunderschöne Herbstzeit,
      herzliche Grüße,
      Deine Christine

      Gefällt 3 Personen

  7. Hilfe, jetzt hab ich einen Ohrwurm! 🙂
    Ich wünsche dir auch einen schönen Herbst, liebe Christine.
    Tipps für dein spezielles Priblem kann ich dir nicht geben, aber ich denke, mit deiner wunderbaren positiven Einstellung gehst du jede Herausforderung bestmöglich gewappnet an.
    Vielleicht ein wenig herunterschalten, abends die Flimmerkiste auslassen und sich mit einem guten Buch und einer Tasse Tee auf dem Sofa in eine Kuscheldecke mümmeln?
    Das hilft mir bei meinen „Wehwehchen“ …
    Alles Liebe und viel Herbstkraft für dich!
    Katharina

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Katharina,
      Danke 🙂 Ja, ich schalte auch ein wenig runter und mache langsam, (schnell geht ja sowieso nicht mehr, hihi) schlucke ein paar Weihrauhkapseln, esse viel Obst und Gemüse und lasse es ruhig angehen. Der Tee und das Buch kommen heute zum Einsatz, da es hier echt kalt und nebelig ist… Herbst halt 😉 Alles Liebe für Dich,
      Deine Christine!

      Gefällt 3 Personen

  8. Heike

    …dann möge Dich in der kommenden Zeit nur ‚gute Luft‘ umgeben!
    Es ist stets der Wechsel der Jahreszeiten, der einem Stress bereiten kann. Ruhe, Schönes erleben – ich weiss doch was mir gefällt 🙂 – und sich und seinen Körper mit all seinen Eigenarten mögen. Das ist schon mal der erste Schritt.
    Das kann dann auch schon mal ein Kaffee mit der Freundin oder für alle Männer ein Plausch mit dem Freund sein. Wäre da nur nicht die Distanz…:-(
    liebe Grüße, Deine Heike

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s