platt wie eine Primel…

… das trifft es wohl am BESTEN 😦

Ich glaube die 5. Cortison Infusion war schlecht,

denn mir geht es gerade eher bescheiden….

5 Gramm Cortison haben es ja auch wirklich in sich.

  • die Knochen tun weh
  • die Waage ist explodiert
  • ich bin mit Wasser aufgeschwemmt, komme mir vor wie Spongebob
  • die Nerven liegen blank
  • das linke Bein will nicht mehr mit

UND

  • Ich habe so einen richtigen „Männerschnupfen“ bekommen…
  • Bedeutet: Ein richtig fetter Infekt hat mich angefallen … 😡

Ich inhaliere und schlafe wie ein Weltmeister.

Irgendwie läuft es gerade nicht wirklich rund….

Aber:

Auch platte Primeln können sich noch ein wenig aufrichten. Ich brauche ein wenig Zeit, ein wenig Pflege und dann starte ich wieder durch 😉

Plan B steht und diesen gebe ich in den nächsten Tagen bekannt.

Quasi als Tipp des Monats ;-). Das ist bestimmt auch was für Euch, da bin ich mir ganz sicher….

Alles Liebe wünscht,

Deine Christine!

Photo by

Advertisements

55 Gedanken zu “platt wie eine Primel…

  1. Das hast du sehr treffend beschrieben, wie es einem geht, wenn man viel Corti bekommt. Ich kann das nachfühlen. Am schlimmsten war es, als ich 7 x 2000 mg bekam. Aber man erholt sich wieder.

    So wie du langsam das Wasser aus dem Gewebe verlierst, wirst du Schritt für Schritt wieder kräftiger und unternehmenslustiger.

    Gönn dir jetzt die Ruhe und die Zeit für die Erholung!

    Ganz liebe Grüße aus Krefeld! 😘

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Christine

    ich habe gerade bei dir die Überschrift gelesen“platt wie ein primel….“ und Cortison….Als ich das gelesen hatte und deinen Beitrag da musste ich sofort an ein Erlebnis von mir denken das ich vor Jahren erlebt habe.An einem Samstag Morgen wollte ich nach Österreich mit dem Auto fahren..Ich fuhr auf der Autobahn war gerade auf Stuttgarter Höhe, plötzlich bekam ich Atemnot während der Fahrt.Rasend schnell konnte ich auch weniger sehen(Tunnelblick).Ich weiß bis heute nicht genau was ich in denen Sekunden,Minuten alles gedacht habe.Ein Blitzgedanke hatte fahre sofort ins Krankenhaus….ich fuhr gleich die nächste Ausfahrt raus in die City rein und Gott sei dank war da auch ein Schild Wegweiser ins Krankenhaus.Im Krankenhaus angekommen die Ärzte hatten mich gleich an eine Flasche mit Cortison angeschlossen.Die erste Flasche war leer.Das Cortison hatte nicht angeschlagen.Zweite Flasche war dreiviertel leer und der Zustand war unverändert.Gleich drauf bin ich in einem anderen Raum verlegt worden.Da habe ich eine…weiß jetzt nicht genau wie der Fachbegriff ist….ich nenne es mal Mundmaske bekommen und hatte einen speziellen Rauch eingeatmet.Zu diesem Zeitpunkt sind ca 5 Stunden vergangen und der Zustand war immer noch unverändert.Ich war platt, viele viele Gedanken kreisten in meinem Kopf und bekam sehr sehr wenig Luft.Als das immer noch nicht geholfen hatte mit Maske habe ich verschiedene Tabletten in allen Größen bekommen.Nach ca 10 Stunden spürte ich das ich einwenig mehr Luft bekam.Der Arzt sagte mir später das ich den höchsten Asthmaanfall hatte den ein Mensch haben kann und haben mir alles gegeben was sie hatten.Wenn es nicht angeschlagen hätte wären die Ärzte ratlos gewesen.Hätte ich nur bissel weniger Luft bekommen als ich schon hatte wäre ich sofort gestorben.Was will ich dir mit meinem Erlebnis sagen.Das es immer Hoffnung gibt zur Besserung auch wenn gerade keine Medikamenten anschlagen und man ist platt.Ich war insgesamt fünf Tage im Krankenhaus zu dieser Zeit war ich in der Tat platt,verzweifelt,ängste und vieles mehr.Ich weiß was es heißt körperlich am Boden zu sein.Für mich war das ein Erlebnis das ich vorher und später nicht mehr hatte aber ein Erlebnis das mir die Sichtweise zum Leben verändert hatte.Es lohnt sich zu kämpfen auch wenn gerade die Situation nicht danach aussiehst.

    Lg Aufgewacht

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen Dank Aufgewacht. Das hört sich auch sehr dramatisch an und stelle ich mir schrecklich vor. – Ich kenne mich ja nach 28 Jahren mit MS und Cortison aus. Nur leider hat sich zusätzlich noch ein doofer Infekt eingeschlichen und mich völlig außer Gefecht gesetzt. Wenn das rum ist (ich hoffe am W-Ende), dann kann ich mich der anderen Baustelle widmen. Meinen Körper ein wenig in die Gänge zu bringen. 😉 Geduld ist jetzt angesagt und das ist nicht meine beste Eigenschaft 🙂 Danke für Deine lieben Worte… Schönen Abend, LG Deine Christine!

      Gefällt 1 Person

  3. Oha, war das Cortison nicht in Ordnung?
    Erhole dich davon, so gut es geht.
    Gestern hat mich doch das rechte Bein zum erstenmal verlassen.
    Ich wollte im Hausflur zu der Treppe, hielt mich links fest, wollte zur rechten Seite. da auch greifen, rechtes Bein knickt weg und ich gleite langsam auf meinem Po, mit der linken Hand am Geländer. Und habe natürlich geheult. Mein Mann hat mich hochgehoben, zum Glück wiege ich ja nicht viel.
    deine Bärbel, die dir nur das Beste wünscht

    Gefällt 1 Person

    1. Oh man Bärbel, wir zwei Beiden lassen auch wohl gar nichts aus 😁 der Infekt bei mir ist zur Zeit der Übeltäter. Der haut mich richtig nieder… Aber wie immer… aufrichten und weiter.. was sollen wir sonst tun ?!? Drück Dich mal aus der Ferne, LG Deine Christine!

      Gefällt mir

      1. Genau, wir lassen nix aus.
        Atme Teebaumöl ein, das kann gut helfen.
        Ich habe es bei starkem Schnupfen auf ein Stückchen Papiertaschentuch getan, einen halben Tropfen sozusagen. Den dann sozusagen einwickeln und in die Nase.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s