Never change a winning team!

So sieht es aus und deshalb bin ich wieder einmal in die AHB = Anschlussheilbehandlung in den Quellenhof nach Bad Wildbad gefahren. Warum?

Weil ich hier in die Gänge gebracht werde… 😉

Die Ärzte und Therapeuten haben es einfach drauf und wissen was zu tun ist, um die letzen angeschlagenen Nerven noch einmal zu aktivieren und ein wenig in die richtige Richtung zu lenken.

Außerdem habe ich hier das Gefühl von „nach Hause“ kommen. Hier kenne ich mich aus, weiß wo der Hase lang läuft, fühle mich wohl und bin ein wenig „normal“ unter den Patienten.

Verrückt, lacht ruhig, aber so ist es. 🙂

Zusammen „rumhumpeln“ verbindet irgendwie. 😉

Klar habe ich auch schon mit dem Gedanken gespielt einmal eine andere Reha Einrichtung zu besuchen, aber nach einigen schrägen Krankenhausaufenthalten mache ich da keine Experimente mehr.

Never change a winning team!

Und deshalb bin ich wieder einmal hoch motiviert eingelaufen, um im Auftrag der Gesundheit meinen „Luxuskörper“ 😉 wieder auf ZACK bringen zu lassen.

Drückt mir die Daumen, ich werde berichten wie es läuft.

Alles Liebe wünscht,

Deine Christine!

Photo by

Advertisements

41 Gedanken zu “Never change a winning team!

  1. Erwin Nisch, Hürbachstr. 30, Postfach 11 29, 89597(3) Munderkingen

    Hallo liebe Christine,

    ich drück dir die Daumen für deine erneute Reha im Quellenhof.
    Du hast Recht – die Ärzte und Stammtherapeuten verstehen ihr Geschäft.
    Ich bin mir sicher – sie werden alles daran setzen, dich wieder in die Spur zu bringen.

    Auch ich war dieses Jahr bereits zum fünften Mal seit 2011 dort und bin wieder optimal vorbereitet nach vier Wochen heimgereist, um nun den Herbst und Winter gut überstehen zu können.
    Dann geht`s wieder im Juni zum Rehabilitieren ab nach Bad Wildbad.

    Gute Besserung und viel Erfolg.

    Herzliche Grüße

    Erwin
    – von den Freunden seit Jugendzeiten auch Jack genannt –

    PS: Wenn du möchtest, dann darfst du gern Herrn Flachenecker, Frau Ascheron, den Stammtherapeuten und auch den Servicemitarbeiterinnen meinen Gruß weiter geben. Danke.

    Gefällt 1 Person

    1. Danke liebe Erwin, das werde ich gleich am Montag tun😃 wir haben uns ja schon einige Male hier getroffen und beide festgestellt , es ist wirklich gut um in die Gänge zu kommen. Liebe Grüße zurück, bis bald, Deine Christine 😉

      Gefällt mir

  2. philosophisch gesehen halte ich „never change“ zwar für wenig entwicklungsorientiert. auf der ebene des praktischen ist es bisweilen jedoch sehr passend – z. b. wenn es wie bei dir um das „winning team“ geht. es zu finden ist jedoch zunächst eine große herausforderung. wir als sehbehinderte haben da gewaltige odysseen hinter uns und inzweischen die erfahrung gemacht, dass es in unseremn falle das „winning team“ so fest umrissen (noch) nicht gibt. es scheint, als müssten wir uns dieses selber bauen in form eines netzwerkes. aber eventuell haben wir beide plus einiger ähnlich betroffener das große glück, selber ein winning team zu sein.
    dir nun alles gute im kontext mit deinem winning team.

    Gefällt 1 Person

    1. Vielen lieben Dank Peter. Ich denke als Sehbehinderter muss man sich noch viel besser und intensiver sensibilisieren und ein „winning Team“ aufbauen und finden. Jede Erkrankung hat seine Hürden, Herausforderungen … Ich wünsche Dir alles Liebe und hoffe Du findest für Dich den richtigen Weg. Liebe Grüße sendet, Deine Christine! 😃

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s