Step by step

Jeder step = Schritt zählt.

Jeden Tag auf ein Neues. Wer kennt das nicht, auch wenn es oft sehr mühsam ist, step by step, zum Stepper zu mutieren. 😉

Aber seit einiger Zeit heißt es jetzt jeden Morgen beim Kaffee kochen:

Step, by step !

Ein neues Sportgerät ist bei mir eingezogen, damit ich auch weiterhin meine Beinmuskulatur trainiere.

Darf ich vorstellen: Mein Stepper!

Der Plan A: Er soll das Treppensteigen simulieren. Übungen auf dem Stepper trainieren hauptsächlich die Beinmuskulatur, obendrein erzielt der Körper eine ganzheitliche Stärkung. Perfekt.

Die Idee war prima, nur an der Umsetzung haperte es erst ein wenig.

Ich konnte mich zwar auf ihn stellen und mich an der Küchenarbeitsfläche festhalten, nur die Pedale konnte ich weder hoch noch runter bewegen … 😦

Plan B: Erst einmal schauen ob man das Teil verstellen bzw. anders einstellen kann. Nein, leider nicht. 😦 Aber:

Geht nicht, gibt es nicht und ich habe step by step den Stepper in Gang gesetzt.

Mit anfänglich sage und schreibe 5 x steppen war ich am Ende meiner Kräfte.

Unfassbar!

Erst einmal muss ich mich um das Gleichgewicht kümmern, auf die Balance und dann auf meine Beine achten, die ja irgendwie die Pedale runter drücken müssen. Aber geschafft.

foot

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen und ich natürlich auch , aber mittlerweile schaffe ich tatsächlich morgens beim Kaffee kochen:

2 x 25 = 50 Einheiten /steps. 👍😊

Was ich damit sagen will, nicht sofort aufgeben und hinschmeißen, auch wenn es auf den ersten Blick ziemlich aussichtslos erscheint …

Kleine Schritte in die richtige Richtung bedeuten auch Bewegung und Fortschritt.

Keine Bewegung bedeutet Stillstand und oft Rückschritt.

Wer rastet der rostet.

Und da wir das nicht wollen, steppen wir uns weiter durch das Leben, im Großen wie im Kleinen, mit kleinen oder etwas größeren Schritten …

Auf geht’s … wer kommt mit?

Step, by step … sagt für heute,

Deine Christine!

❤️

https://translate.google.de/?hl=de&tab=mT

Photo by Pixabay

Advertisements

47 Gedanken zu “Step by step

  1. liebe christine, hast du dich mal an eine spinnrad mit doppeltritt gesetzt? das wäre eine kleine zusätzliche idee, weil das kannst du im sitzen machen und mobilisiert deine venen..ich habe mir das victoria von louet angeschafft und bin froh..leicht, schnell überall zu nutzen..
    vielleicht kannst du irgendwo probespinnen. und was hilfsmittel betrifft, alles ist anpassbar, meine tochter ist meisterin für orthopädietechnik..und sie sagt immer, wenn es nicht gut passt, wird es nicht benutzt, so probiert sie sehr lange mit den kindern ,die sie vorrangig nun versorgt mit hilfsmitteln.. und peppt sie auch auf.. mit aufklebern ihren wunschfarben, oder besorgt fan-utensilien..damit sie sich immer freuen wenn sie zu ihr kommen.. liebe grüße wiebke

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo liebe Wiebke,
      auf so eine Idee bin ich noch nie gekommen…. aber vielleicht sollte ich es wirklich einmal probieren 🙂
      Deiner Tochter muss ich beipflichten… wenn es nicht passt, bleibt es ungenutzt stehen, schön wenn sie so mitdenkt und die Sachen aufpimpt…. LG,
      Deine Christine!

      Gefällt mir

    2. Arbeitet deine Tochter in Deutschland oder Österreich? Bisher kannte ich nur völlig desinteressierte Orthopädie Techniker. Ich habe meine hulfs Mittel in der Not dann mit Freunden entworfen und später von einer Handwerkerin anfertigen lassen. Ich würde deine Tochter sehr gerne kontaktieren wenn das möglich ist.

      Gefällt 1 Person

  2. Ja, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen! Aber egal wer wo geht oder steht – ohne Hindernisse geht es selten ab… Manchmal denkt man – ,,Du hast gut reden, Doofkopp – was weisst Du schon, wie das ist!“ Aber wenn man dann genauer hinsieht, entdeckt man, dass die/der andere noch blöder dran ist, wie man selbst und man schämt sich für seinen Gedanken… Ich finde klasse, wie Du den Menschen Mut machst, weiter vorwärts zu gehen und nicht in Jammerei und Selbstmitleid zu versinken! Der beste Weg (neben einem Stepper natürlich 🙂 ), mit dem eigenen Unglück fertig zu werden, ist, sich auch um das Leid der anderen zu kümmern, solange es geht! Alles Liebe, Nessy

    Gefällt 1 Person

      1. Das würde ich mal nicht ganz ausschließen …
        Auf den Kilimandscharo kommt man auch „nur“ Schritt für Schritt.
        Und wenn Du so weiter machst, hast Du –zumindest der Schrittzahl und der erreichten Höhenmeter nach– auch bald den Kilimandscharo bezwungen.
        Ich zumindest gehe davon aus!
        In diesem Sinne, step by step, keep stepping!

        Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag!
        Lieben Gruß, M.!

        Gefällt 1 Person

      2. Keine schlechte Überlegung 👍🤔 ok, ich lasse mich drauf ein und schaue wie weit ich komme… Im Notfall musst Du mich irgendwo einsammeln 😉👍 einen schönen Sonntag, LG Deine Christine!

        Gefällt mir

  3. Werner Koßmann

    Liebe Christine, finde ich toll, daß Du Dich immer wieder aufraffst. Mit dem Stepper konnte ich mich schon nicht anfreunden, als ich noch im Fitnessstudio war, Ich war dann zu Anfang und zum Schluss immer auf dem Fahrrad. Ich habe mir jetzt vor kurzem ein hochwertigen Ergometer gekauft und bin ganz begeistert. Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,
    Liebe Grüße Werner

    Gefällt 1 Person

    1. Lieber Werner!
      Ein Ergometer ist auch eine sehr gute Idee, vor allen Dingen um den Rumpf zu stabilisieren. Ja, ich muss mich immer wieder aufraffen, auch wenn es oft nervig ist, aber ohne, geht gar nichts und deshalb weitermachen…
      Ein schönes Wochenende, liebe Grüße sendet, Deine Christine!

      Gefällt mir

  4. Kerstin P.

    Hallo Christine, ich kann das nachvollziehen. Habe im Urlaub die Bastei im Elbsandsteingebirge ertreppt 😉 War anstrengend, aber Step by Step und mit viel Zeit habe ich es geschafft. Der Ausblick war atemberaubend 😄 Ich wünsche Dir weiterhin viel Kraft und gute Laune ❤ LG

    Gefällt 1 Person

  5. Alle Hochachtung, dass Du nicht aufgegeben hast!
    Es ist gut, das immer wieder von „Euch Rollifahrern“
    zu hören, wie es Euch „alltäglich“ geht. Schon allein
    darum, um zu wissen, wie „wertvoll“ es ist, Beine zu
    haben, die ihren Dienst (fast) klaglos verrichten!

    Ich wünsch Dir gute Fort“schritte“, eben step by step,
    und ein schönes Wochenende!

    Lieben Gruß, M.!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke, ja, es ist wirklich wichtig immer am Ball zu bleiben, wobei hin und wieder habe auch ich ein Tief und mich nervt alles… aber: weitermachen, ansonsten geht bald gar nichts mehr. In diesem Sinne, viel Spaß bei der Bewegung mit gesunden Beinen 🙂 und: genießen, denn die Gesundheit ist wirklich sehr wertvoll.
      Liebe Grüße, Deine Christine!

      Gefällt mir

  6. Hach ja, so geht’s mir auch grad. Nach Oberschenkelhalsbruch und inverser Schulterprothese hab ich nun auch bisken zu tun. Eben auch Muskelaufbau in beiden Beinen (Ich lag 10 Wochen) und im linken Arm, der aber nie wieder über 90° gehen wird. Ist so’n technisches Ding und ging nicht besser, da die Schulter komplett zertrümmert war. Alles step bei step… Aber an Erfogen wächst man. Alles, alles Gute für dein Training.

    Ingo

    Gefällt 1 Person

    1. Danke lieber Ingo, das kann ich Dir auch nur wünschen, da so ein Oberschenkelhalsbruch auch kein Zuckerschlecken ist….
      Viel Spaß beim TRAINING und schön step by step 😉 Herzliche Grüße sendet, Deine Christime!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s