Rehacare I 

Ganz ehrlich…. ich weiß gar nicht wo ich diesmal anfangen soll, da diese zwei Tage so ereignisreich und vollgepropft waren mit Eindrücken, Begegnungen und interessanten Sachen …

Die Anreise verlief auf jeden Fall schon einmal hervorragend, das Wetter war spitzenmäßig, die Laune auch, die Autobahn einigermaßen frei.

Das Hotel war weniger geeignet und wird deshalb auch nicht genannt, da ich das ganz schnell ausblenden möchte. Schwere Türen, laute Zimmer, hohe Duschen … das braucht nun wirklich NIEMAND.

Am nächsten Morgen ging es dann ab dem Hauptbahnhof Düsseldorf per U- Bahn zur Messe. So viele Rollifahrer habe ich noch nie auf einem Fleck gesehen, wie die Ameisen rauschten alle aufeinander zu und ich war maximal überrascht, wie gut das funktioniert hat. Alle bei bester Laune und gegenseitiger Rücksichtnahme. Wunderbar!!! Rehacare 2016 wir kommen …

Das Bahnpersonal war sehr hilfsbereit und hat einen reibungslosen Ablauf gewährleistet. Daumen hoch – das kenne ich auch ganz anders…

Allerdings waren die Zwischenstationen für uns eher ungeeignet. Zusätzlich musste man aufpassen nicht falsch zu parken, um gleich rückwärts bei der nächsten Haltestelle herauszufallen… ganz schön gefährlich…


Aber vom Hauptbahnhof Düsseldorf bis zur Esprit Arena kann man sehr gut durchfahren. Dort angekommen geht es per Fahrstuhl oder Rolltreppe hoch und zack ist man am Ort des Geschehens. Ausreichend WC´s vorhanden. 😉 Ganz wichtig!


Schnell noch an die Kasse gedüst und los geht es.


Mein erster Weg führte direkt durch die kleine Kunstausstellung am Eingang der Messehallen.


Weiter ging es in die Aktionshalle, in der einige Sportarten vorgestellt und Tanzeinlagen präsentiert wurden. Außerdem konnte man selbst aktiv werden.

Da ich früher sehr viel Tischtennis gespielt habe, ging mein nächster Weg natürlich direkt an die Platte…. Was sonst 😉


Nur wie im Rollstuhl das bewerkstelligen?? Sieht einfach aus, ist es aber nicht. Nach einer kurzen Einweisung vom Übungsleiter, wie und wo ich mich festhalten muss, klappte es ganz gut und das Tischtennis-Gen wurde wieder geweckt …

Schnell noch ein Foto mit der sympathischen Paralympic-Athletin Sandra Mikolaschek , geschossen und weiter im Takt …


Ab zum Bogenschießen … und was soll ich Euch sagen??? Ich bin angefixt… so eine schöne Sportart. Rumpf ist dort wirklich Trumpf und genau die richtige Sportart für mich.

Ich habe mich heute gleich informiert und rufe am Dienstag beim hiesigen Sportverein an. Bombe!

Das waren meine sportlichen Highlights und es folgen weitere Berichte.

Ein schönes Wochenende wünscht,

Deine Christine!

translate

 

Advertisements

46 Gedanken zu “Rehacare I 

  1. Hey du…
    bin zufällig beim stöbern auf deine Seite gekommen und finde es absolut bewundernswert was für eine tolle, starke Frau du bist! Den Beitrag mit dem Fotoshooting fand ich auch ganz toll! Ganz liebe Grüße, Jenny!

    Gefällt 1 Person

  2. Man sieht dein Sportlerherz leuchten! Ich war nicht in Duesseldorf zu dem Zeitpunkt, sonst haette ich mich gemeldet. Irgendwann klappt es. Ich finde Duesseldorf nicht sehr rollstuhlfreundlich. Schon gar nicht die Bahn, da ist noch viel Raum fuer Verbesserung .Liebe Gruesse,Ann

    Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Eltern mit Behinderung: Rehacare - Wheelymum

  4. Liebe Christine,

    ich habe eine sehr persönliche Frage an Dich. Hast Du schon die mentale Ursache für Deine Erkrankung gefunden? Welche energetischen & mentalen Maßnahmen hast Du schon umgesetzt, außer der medizinischen & sportlichen?

    Wünsche DIR von ganzem Herzen alles Gute

    Michael | Mentaltrainer & Ernährungsberater

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Michael,
      der Auslöser für den Ausbruch der Krankheit war bestimmt der Tod meiner Eltern 2007 und 2009, der mich wirklich aus der Bahn geworfen hat und die ruhende MS aktiviert hat… leider. – Vielleicht schreibst Du mir über das Kontaktformular, damit ich ausführlicher antworten kann 😉 vielen Dank und alles Gute wünsche ich Dir 😊🙏

      Gefällt mir

  5. Dein Text und Dein Gesicht strahlt voller Energie!
    Ich erlebe Dich immer wieder unermüdlich auf der Suche nach neuen Wegen. Und diese Tage scheinen ein Highlight zu sein!
    Herzlichen Glückwunsch!

    Ich wünsche Dir sehr, dass Du wieder öfter Tischtennis spielen kannst, und dass Du in das Bogenschießen hineinfindest. Ja, Rumpf ist Trumpf passt da gut und Konzentration ist auch gefragt.

    Alles Gute mit Deinen neuen Ideen!
    Lieben Gruß, M.!

    Gefällt 1 Person

    1. Ja, das waren wirklich zwei wundervolle Tage. Und diese Sportarten sind wirklich gut geeignet um den Rumpf zu stabilisieren.
      Ich bin immmer auf der Suche nach neuen Möglichkeiten, damit wir nicht versauern und uns ein wenig bewegen.;-)

      Liebe Grüße sendet, Deine Christine!

      Gefällt mir

  6. Liebe Christine,
    das klingt nach einem spannenden und ereignisreichen Tag mit vielen neuen Eindrücken und Möglichkeiten, die du für dich entdeckt hast 🙂
    Das freut mich von Herzen, dass es dir so gut gefallen hat und du einiges mitnehmen konntest.
    Fühl dich lieb gedrückt
    Julia

    Gefällt 1 Person

  7. Monika

    Liebe Christine, darf ich sagen, du sprühst voll von Lebenskraft. Ich habe mich so gefreut, dass du eine und deine Sportart gefunden hast. Bestimmt und du schreibst es selbst wird wieder eine Aktivität deinen Alltag ergänzen.
    Leider hat es bei mir nicht geklappt, um dahin zu fahren. Ich hätte es nicht geschafft. Aber es macht nichts, dein Bericht und die folgenden, sind schon eine Bereicherung für mich.
    Ich danke dir.
    LG. Monika

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Monika,
      schön wenn der Bericht gefällt und Du so ein klein bißchen Rehacare erleben kannst. Es ist halt nicht jeder Tag ein guter Tag mit MS und im letzten Jahr hatte ich sogar einen Schub. Umso mehr habe ich mich gefreut, in diesem Jahr dabei zu sein. Und ja, ich freue mich etwas Altes und Neues gefunden zu haben…Alles Gute für Dich.
      LG Deine Christine ❤

      Gefällt mir

  8. Mir gefällt der Bericht sehr gut. – Ist das nicht eine ziemliche Umgewöhnung an der kleineren Tischtennisplatte, wenn man früher mit der großen gespielt hat. Andersherum – früher saßest du ja auch nicht im Rollstuhl.
    Bogenschießen kann ich mir super gut als geeignete Sportart vorstellen.
    Wenn wir bei der übernächsten Paralympics als Bogenschützing „Deine Christine“ lesen, dann haben wir den Vorteil, dass wir die Anfänge davon mitbekommen haben.
    Einen guten Feiertag wünscht Clara

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Clara,
      ich habe an der großen Platte gespielt 😉 und ja, ganz schön komisch im Rollstuhl Tischtennis zu spielen… und ja, ich bin ehrgeizig und werde egal ob Tischtennis oder Bogenschiessen alles geben 😊😉 für Dich auch einen schönen Feiertag 💕👍 LG Deine Christine!

      Gefällt mir

  9. Sehr cool. Rehacare hätte ich auch interessiert….War aber zeitlich einfach nicht drin.
    Bogenschießen find ich auch Mega toll. Hatten wir früher mal in der Schule im Sportunterricht…Und sofern es irgendwie möglich ist in der Umschulung mit Rolli das Gelände zu erreichen, wo Bogenschießen angeboten wird, werden ich es auch def. .Also wieder machen. 🎯🎯

    Gefällt 1 Person

  10. Glycinda

    Ich war auch da. Die Eindrücke waren überwältigend. Das Bogenschiessen war für mich das interessanteste. Vor dem Rolli schon geschossen, jetzt erarbeite ich mir das mit dem Rolli.

    Dein Bericht gefällt mir sehr gut.

    In zwei Jahren komme ich wieder.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s