Valentinstag … 

…an jeder Ecke, überall ein Hinweis auf Valentinstag.

Viele Menschen verfallen in Panik, rennen sich die Hacken wund, um nicht „ohne“ dazustehen…

Wir haben also fast genau noch eine Woche Zeit, um uns auf diesen doch so außergewöhnlichen Tag vorzubereiten, wie die Wahnsinnigen durch die Gegend zu hasten, um einen guten Eindruck zu hinterlassen.

Sei es durch fette Geschenke, in Form von Bling Bling oder durch die dicken Pralinen, die gekonnt die Hüfte auf das Edelste vergolden und das meist leider auch für längere Zeit. Oder um den Blumenverkäufer seines Vertrauens ein wenig glücklicher zu machen oder, oder, oder…

Mich nerven diese „besonderen“ Tage und ich will auch nicht den 1000ten Vorschlag von irgendwelchen Internetseiten in meinem Mailfach haben, die mir suggerieren: Ich muss etwas für meine Lieben kaufen, machen, veranstalten.

Das will ich einfach nicht und mich nervt das gewaltig!!!

Was ich durchaus will:

Ich will selbst bestimmen wann und wem ich eine Freude bereite.

Ich will nicht nur am Valentinstag an meine Lieben denken dürfen.

Valentinstag

Man hat quasi das ganze Jahr dafür Zeit, um seinen liebsten Menschen eine kleine Freude zu bereiten… und nicht nur pseudomäßig am Valentinstag.

Es müssen keine fetten Klunker sein, es muss nicht der größte Blumenstrauß gekauft werden, der natürlich in gar keine vorhandene Vase passt. Das Rad muss nicht neu erfunden werden, sondern eine kleine Geste oder noch viel besser einfach nur gemeinsame Zeit reicht da vollkommen aus, um bleibende Erinnerungen zu schaffen…

Das wäre in meinen Augen wirklich sehr schön. 😉

Und wenn man doch etwas Materielles verschenken will, weil man irgendwie nicht anders kann, dann doch bitte gerne etwas Selbstgemachtes… z. B. einen kleinen Kuchen backen oder eine paar handgeschriebene Zeilen formulieren oder den Frühstückstisch besonders schön decken oder, oder, oder.

Das sind für mich die wahren Geschenke und Highlights des Lebens.

Und wie sieht das bei euch aus? Was macht ihr am Valentinstag?

Ein Herz ❤️ auf den Valentin, der mich am Valentinstag ganz schön nervt…  😉

Herzige Grüße sendet,

Deine Christine!

❤️

translate

Photo by Pixabay

Advertisements

49 Gedanken zu “Valentinstag … 

  1. Alle Jahre wieder häufen sich die Beiträge – pro und contra – im Netz.
    Beinahe hätte ich deinen wegen meiner eigenen Einstellung dazu nicht gelesen, er war ja nur halb angezeigt….
    Ist es nicht seltsam, dass man sich meint mit etwas auseinandersetzen zu müssen, das man für sich selbst und sein Verhältnis zu Menschen, die man liebt, als so unwesentlich empfindet?
    Woher kommt dieser innere Druck, sich erklären zu müssen?
    Dem bin ich in meinem früheren Blogleben auch schon erlegen und hatte mir eigentlich vorgenommen, das Thema fürderhin zu ignorieren, wie wir es auch real daheim tun.
    Nachdem ich aber a) deinen Besuch bei mir gesehen habe, und b) bei meinem Gegenbesuch gleich in diese Diskussion hineingestolpert bin, möchte ich dir ein bisschen zur Seite stehen mit meiner Meinung:
    Der Valentinstag ein Beispiel dafür, wie eine Gelegenheit, einem bis dato eben noch nicht offiziell verbundenen Menschen erlaubterweise seine Zuneigung zu gestehen, komplett zum Pflichttag mit Bringschuld für genau die Paare entgleisen konnte, die ihn eigentlich nicht mehr brauchen.
    Für mich ist der Tag zugleich so unwichtig wie Schokoladen-Weihnachtsmänner im September und Osterhasen im Januar und so belästigend, weil ich mich nicht vom Handel als Verbraucher in der emotionalen Falle einfangen lassen möchte und mir weiterhin meine Freiheit vorbehalte, meine Liebe zu schenken, wie und wann ich es will.
    An einem Stichtag Geschenke zu erhalten, schränkt etwas ihren ideellen Wert ein, weil man die Pflicht hinter dem Willen vermuten muss.
    Ob ich die Person nun schon fix als Liebespartner „habe“ oder ihn erst noch becircen möchte, ist dabei egal – ich könnte es jederzeit vermitteln, wenn ich es will,
    Aber es scheint viele, viele Menschen zu geben, denen solche „Hilfstage“ das Gefühl der Sicherheit für das Richtige vermittelt zu bekommen, wenn es kalendarisch geordnet daherkommt.
    Mag sein, dass es chronische Vergesser kleiner Gesten gibt, die so draufgestuppst ihre Partnerschaft pflegen, oder andere, die Bestätigungen anfassen können müssen und dennoch weniger zweifeln, ob Materielles am Kalendertag tatsächlich genügt.
    Wäre nur nicht die Geschäftemacherei, wäre es so viel leichter, gelassen zu bleiben.
    Ich gestehe: manchmal finde ich die Liebhaber dieser Geschenktage ein bisschen beneidenswert, weil sie sich weniger Gedanken darüber machen.

    Liebe Grüße und weiterhin Mut zum eigenen Zeitgefühl!
    Puzzleblume

    Gefällt 3 Personen

    1. Liebe Puzzleblume,
      vielen lieben Dank für diesen sehr schönen und ausführlichen Kommentar. Eigentlich wollte ich den Valentinstag auch ganz ignorieren, aber nachdem ich die gefühlte 100ste Mail aus meinem Postfach gelöscht habe, mit nützlichen Hinweisen was ich alles tun könnte vom Schokobrunnen, über Blumen und anderen Vorschlägen… musste ich meinen Gedanken freien Lauf lassen. – Auch die Schokohasen im Winter und Weihnachtsmänner im Sommer brauche ich nicht wirklich… – Wer einen Hilfstag braucht, um sich seiner Liebe bewusst zu sein, sich zu beweisen oder eine Erinnerung zu bekommen, damit er im Rahmen, in der Norm ist…. meinetwegen. Ich finde es ebenso überflüssig und ich schenke wann ich will und fertig 😉
      Liebe Grüße zurück mit dem hoffentlich richtigen Zeitgefühl.
      Deine Christine! ❤

      Gefällt 1 Person

  2. Also, ich mag den Tag. Sorry. 🙂 Mich nervt es, wenn sich alle über den Tag beschweren. 😉 Man muss ja nichts verschenken, wenn man nicht mag. Jeder ist frei, zu tun, was er mag. Und selbst wenn man an dem Tag jemandem etwas Gutes tut, in welcher Form auch immer, kann man das trotzdem auch noch an jedem anderen Tag tun. Das eine schließt das andere nicht aus.
    Ich bekomme von meinem Schatz nichts Selbstgemachtes, würde mich aber darüber auch sehr freuen. 🙂
    Da ich einen Tag vor dem Valentinstag Geburtstag habe, hat der Valentinstag aber keine so riesige Bedeutung bei uns. 😉 Aber eine Kleinigkeit bekomme ich da trotzdem noch. 🙂
    Herzliche Grüße,
    Martina

    Gefällt 2 Personen

    1. Wieso sorry? Jeder hat da seine eigene Meinung zu und das soll auch so sein. – mich nervt hauptsächlich diese aggressive Werbung…. und ja, jeder kann machen was er will mit diesem Tag. Mit und ohne Geschenke 😉. Schön, wenn du trotz Geburtstag noch etwas bekommst … einen schönen Tag wünsche ich dir . 👍😊 liebe Grüße sendet, Deine Christine

      Gefällt 1 Person

  3. Liebe Deine Christine,

    schade, dass du die von dir angesprochenen Tage (Valentinstag) mit Gegenwehr, Ablehnung und Vermeidung belegst. Verzeih, so kommt es bei mir rüber und es stimmt mich traurig.

    Diese Tage sind Rituale. Sie sollen erinnern, nichts weiter. An Geschehenes, damit wir nicht vergessen. Die Bedeutung, die diesen Tagen zu Grunde liegen, ist uns fremd geworden.
    Manches wissen wir, manches nicht. Irgend Jemand hat ein Datum festgelegt, den Todestag, den Tag des Aufruhr, den Fall der Mauer, den Muttertag. Warum ist dieser Tag zu einem so wichtigen Tag gemacht worden. Nicht, weil wir nur einmal im Jahr, der Mutter die Ehre erweisen, sie zu beschenken, sondern, wir mit dieser Handlung ein Bewusstsein wachsen lassen konnten. Ein Nachdenken zur der unentgeltlich Arbeit der Frau, in ihrer Familie. Zum Wohle der Gesellschaft, der Wirtschaft. Was wir aus dem Valentinstag machen liegt doch an uns. Wie weit sind wir manipulierbar.

    Rituale und ihre Erinnerung daran, darf uns bewegen ihre Ursachen, ihren Wirkungen und ihre Folgen, nachzuvollziehen. Und was machen wir mit den kirchlichen, den jahreszeitlichen und und…… den vielen anderen Ritualen.

    LG.Monika

    Gefällt 2 Personen

    1. Liebe Monika,
      ich finde Ehrentage, Rituale, Erinnerungen nicht schlecht, ganz im Gegenteil. Leider rückt das ins Hintertreffen und es geht nur noch um Konsum, höher, größer, mehr … das bemängle ich an dieser Stelle sehr. Mich nervt besonders die aggressive Werbung… – Traurig soll dich das nicht stimmen, ich denke jeder hat seine Einstellung dazu und das ist auch gut so.
      Herzliche Grüße an dich!
      Deine Christine 💕

      Gefällt mir

  4. Liebe Christine! Du hast so recht 🙂 Back to the basics in einer Welt die uns leider versucht etwas vorzumachen was nicht ist. Ehrlichkeit auch im sinne von verschenken und andere eine Freude machen vom Herzen, einfach weil man liebt…. Ein super Beitrag und wunderbare Gedanken. Umarmung und Küsschen für dich, pass auf dich auf! Deine Mo

    Gefällt 2 Personen

  5. Sternchen

    Ich ignoriere den Tag. Als ich noch in den USA lebte, haben meine Kinder in der Schule sich gegenseitig Karten geschrieben und geschenkt….dort habe ich ihn schon nicht gefeiert…Liebe Grüße, Ann

    Gefällt 2 Personen

      1. Sternchen

        in den USA verschenkt man meist Dessous, am beliebtesten von Victoria Secret 😉 Ich finde das sehr eigenartig…..
        und die Kartenidee ist im Prinzip auch ganz schön, aber schlimm für den, der keine bekommt ! Ich habe meinen Kids immer gesagt, sie sollten allen eine schreiben!

        Ich sehe das ganz genauso wie Du ! Allerliebste ❤ Grüße, Ann

        Gefällt 1 Person

  6. Jana

    Hallo Christine,

    Recht hast du!!!! Der Valentinstag hat für mich als Single 0 Bedeutung. Ich sehe ihn als reinen Commerz, als Chance für die Händler, wiedermal überflüssigen Schrott los zuwerden und den Umsatz zu steigern.
    Schade dabei ist nur, dass die Menschen immer wieder drauf anspringen!

    Liebe braucht keinen Datum oder Termin. Entweder ich tu`s und liebe richtig und jede Sekunde des Tages oder ich lasse es! :-))

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Stephan,
      ich gehe jetzt einmal davon aus, dass du das bist, der hinter diesem Link steckt . – Auch wenn ich der absolute Antigegner solcher blöden Tage bin, da es eh nur um Geschenke, höher, weiter usw. geht. … schalte ich diesen Kommentar frei, da ich die Blogidee von dir echt witzig finde. Und ja, wer hat denn immer die richtige Idee, die nötig ist für so manchen Geburtstag, für so manches Fest und da finde ich deinen Blog echt gut.
      Also, dann viel Spaß am Valentinstag und Danke für deine Inspirationen 🙂 Ich stöbere mal ein wenig weiter….

      Gefällt 1 Person

  7. Liebe Christine, Du sprichst mir aus dem Herzen!

    Mit dem Muttertag halte ich es schon lange so, dass ich mir nicht vorschreiben lassen wollte, wann ich meiner Mutter ein Geschenk machen soll. Ebenso beschlossen wir auch schon vor Jahren, dass Erwachsene in Familien- und Freundeskreis keine Weihnachtsgeschenke erhalten. Lieber pflegen wir ausgiebig gemeinsam verbrachte Zeit ….

    Ab und zu ein kleines Geschenkchen, eine Aufmerksamkeit, anlasslos, macht viel mehr Freude, dem Schenker und den Beschenkten!

    Liebe „herzige“ Grüße,
    Michael

    Gefällt 1 Person

  8. Du hast ja soooooo recht! Aber, dass ist leider mit allen Tagen so, z.B. Muttertag. Das ganze Jahr wird nichts für die Mutter getan und dann kommen sie mit einem riesigen Blumenstrauß an, dass war’s dann.
    Aber ich möchte das nicht allen unterstellen, es gibt natürlich auch andere schöne Fälle, klar!

    ❤Grüße Babsi

    Gefällt 1 Person

  9. Hallo,
    treffend und gut geschrieben.
    Der Handel nimmt die Gelegenheit bei der Hand den Umsatz anzukurbeln.
    Auch ich will mich nicht drängeln lassen… aber trotzdem mache ich mit. Habe bei meinem Frühstücksservice einen Herzkuchen bestellt, besorge auch noch einen passenden Blumenstrauß 💐
    weil die Beschenkte sich freuen wird, genauso wie ich mich freue zu beschenken, mit schönen Kleinigkeiten und mit Gedanken. 😘
    LG

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo,
      das hört sich sehr schön an. Der Handel ist da wirklich super präsent und zieht alle Register (sogar verständlich). Aber man muss ja nicht in diesem Umfang mitmachen… eine schöne Kleinigkeit, die von Herzen kommt, kommt immer an… egal an welchem Tag. LG

      Gefällt 1 Person

  10. Nacho

    Liebe Christine,
    wir nehmen den Valentinstag auch nur in der Werbung war, ansonsten hat der Tag keinerlei Bedeutung für uns. Von daher kann ich das, was du so gut beschrieben hast, voll unterstützen.
    Liebe Grüße, Achim

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s